Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Fotoalbum

Webnews



http://myblog.de/doricommander

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Monatsbericht Juli 2006

Ankunft Barcelona Airport: 1. Juli 06, 19:50, 28°C

Zerscht hauma uns amoi recht gfreit, dass de Wohnung so fesch is und daun hauma glei ois auspockt und olle notwendigen Sochen augeschlossen (Gas, Wosser,..) A poa Hähne woan a weng schwa zum findn, oba mei Heimwerkaking hot natirlich ois higriagt (a de Klospülung, de net an österreichischen Stuhlgang gwohnt woa). Am zweitn Tog (Sonntog) sama daun amoi des erste Überlebenspacket eikaufm gaunga und wei in Spanien am 1. Juli da Sommerschlussverkauf aufaungt, haums beschlossen, dass am Sonntog einfach a de Gschäfta aufsperren. Woa natirlich a Massn fia uns.

Am Montag is beim Woifgaung glei mit da Oabeit losgaunga, i hob ma hoit a weng de Umgebung auschaut und festgstöt, dass ois in greifboara Nähe is: Supamoakt, Obst- und Gemüsegschäft, Bäckerei,.... Beim Woifgaung is daun a glei mim Spanischkurs losgaunga. Er geht um hoiba 9e in da Frua ind Oabeit, is daun um 6e am Obnd dahi und düst zum Spanischkurs, der dauat bis uma dreiviertl neine. Daun hauma obwechslnd daham gessn oda san hoit wohi essn gaunga (do hauma an nettn Kebapstaund gfundn, da Woifgaung hot glei brav auf kroatisch bestöt und so hauma scho an neichn Freind gfundn). Wir san natürlich mit Vorliebe zum Meer gfoan und haum uns dort wos zum Essn gsuacht – weis hoit einfoch sche is! (in da ersten Wochn hauma 3x Paella gessn).

Mia haum daun sche klaweis ois zaumkauft, wos ma hoit nu so in da Wohnung braucht haum. Des Klazeig hob i zaumtrong und de gressan Sochn hauma gemeinsaum kauft und hamzaht. In da erstn Wochn hauma uns beim Miró (wia Mediamoakt – ich bin doch nicht blöd, den Spruch haums a in Spanien: „no soy tonto“ hasts do, nur nu a wenig mehr Billigschiene) glei an Fernsea, an DVD-Player und an Radio kauft. Jetzt sama dogstaundn mit 3 Schochtln – ane gressa ois de nexte und haum a weng üwalegt, wia ma des jetzt hambringan. Nach an ziemlichn Hin- und Her (Taxi: Schochtl passt net eini, U-Bahn: zweit weg, Bus: kena ma uns net aus) haums uns daun gsogt, dass e an gratis Heimbring-, Auspack-, und Aufstelldienst gibt und warum ma denn des net in Aunspruch nehman. JO WIE DENN, WENNS UNS KANA SOGT??!! Problem gelöst. A zum Ikea woitma foan und so dies und das eikaufm. Da Woifgaung hot gheat dass do 9 Buslinien aussidüsn (weil des is a bisl aussahoib), oba er hot si hoit net gmerkt, wöche Linien des san. Nojo, wir gengan zur Bushoitestö und frong den erstn Busfohra, ob er zu Ikea foat. Noch a bisl Verständigungsschwierigkeiten sogt er: Más o menos (mehr oder weniger). Na, hob i ma docht, i mecht scho eher ziemlich genau dort hi – daun nehmama an aundan Bus und bin scho wieder draussn gwesn. Schreit ma der noch, dass e passt, er foat e hi und er sogt uns, wauma aussteign miassn. OK. Mia foan dahi und auf amoi sogt da Woifgaung: Jetzt foama wieda zruck ind Stod. Hot uns oba e da Busfohra scho gsogt, dass ma jetzt aussteign miassn. Nojo, und siehe da er is tatsächlich nur más o menos zum Ikea gfoan und zwoa ziemlich menos. Wir san daun nu 20 Minutn in da voin Hitz (2 Nochmittog) zum Ikea gaunga. Haum dort daun fesch eikauft (a wenig a Klazeig, a Regal ohne Schraufm,...) Dass kane Schraufm dabeisan, is uns oba e erst daham aufgfoin, wiamas zaumboin woitn (A so a Schas!!) A des Problem hauma bewältigt. So is uns hoit nia fad wordn.

I hob mi daun ziemlich intensiv damit beschäftigt, dass i a Oabeit find, bin vü im Internet gwesn und hob meine Lebensläufe umadumgschickt. Es woa a net umsunst, i hob von Aunfaung au jede Wochn a poa Gespräche ghobt und des hot auf jedn Foi de Stimmung ghoitn. Am 26. Juli hot ma daun de Firma Icon (www.iconclinical.com) zuagsogt, dass i ois Office Administrator am 1. August aufaunga kau! Woa scho a große Erleichterung, dass i glei im erstn Monat a Hakerl unta des Thema mochn hob kina.

Nachdem unsa Ventilator si e 3 Wochn voi bemüht hot, es oba net gschofft hot, de Wohnung auf a erträgliches Mass zu kühlen, hauma uns in da letztn Juli Wochn Klimageräte kauft. De werkn jetzt, dass uns 3x täglich de Sicherung schmeisst (spanische Leitungen ...), oba dafia is sche kühl. A di erstn Gäst haum si endlich augmöd – wir haum scho glaubt, es wü kana kuma ;o) Dawö sama nu net oag übarennt, mia gfrein uns üba jedn Besuch!

Natürlich wird a gfeiat in Barcelona. Am zweiten Wochnende woit ma endlich unsa Aunkuft feian und san essn gaunga (Paella – wos sunst). Daun sama auf La Terraza gaunga (mehere Lokale und Discos im oberstn Stockwerk vom Maremagnum, des is wiederum a Einkaufszentrum) und hauma daun mit Cuba Libres auf unsan Lebensabschnitt in Barcelona augstossn. Bled nur, dass i glaubt hob, i kaun mim Woifgaung mithoitn... Am letzten Juli Wochnend woit ma daun feian, dass i a Oabeit gfundn hob und san gaunz in spanischer Manier um 12 Mitternocht loszong. A (=eine=1) Bar hauma gfundn, de wa oba eha fia kurz vorm hamgeh (a Bier dringma nu) gedocht. Daun woit ma woaundas hi und san durch Barcelona geirrt, ohne dass ma a gscheide Bar gfundn hättn. De Brücke zum Maremagnum haums uns wegzogn und ois aundare woan eha Spelunkn ois Bars oda sauteire Clubs ( Eintritt € 15,00 pro Person).

Des woa amoi da Bericht vom erstn Monat in der fremden Heimat. Mit soichn Berichtn werma eich monatlich a bisl am Laufenden hoitn und eich erzöhn, wos ma so erlebt haum.

Des woa amoi da Bericht vom erstn Monat in der fremden Heimat. Mit soichn Berichtn werma eich monatlich a bisl am Laufenden hoitn und eich erzöhn, wos ma so erlebt haum.
4.3.07 21:44


Monatsbericht August 2006

Schwuppdiwupp is a da August scho wieda vorbei – und da nexte Bericht steht au...
I hob oiso mit 1. August zum Oabeitn augfaungt, olladings hob i am 31. Juli a Aungebot von ana aundan Firma a nu kriagt. Des hot si a ziemlich interessant aughorcht, vor oim, weis amoi a bisl in a aundare Richtung geht. De Firma oabeit im Bereich Human Resources (Personalsuche, -weiterbildung, Coaching, Headhunting, Betreuung nach Freistellung,&hellip Nochdem do der Start erst im September aungedocht woa, hob i einfoch im August mit da aundan Oabeit augfaunga, denen oba gsogt, dass I net bleim werd. Und am 5. September gehts oiso in da neichn Firma (www.advantageconsultores.com) los.

Da Woifgang woa Aunfaung August vü untawegs (Madrid, Valencia, Murcia,..) und indem do logischerweise übaroi spanisch gred wird, geht bei eam sprochlich gaunz sche wos weida (recht vü kumt eam nimma spanisch vor ;o) ).
Am 10. August sama daun jo in unsan wohlverdienten heimurlaub aufbrochen und woan schockiert, wie ma uma 11 in da Nocht in Linz am Flughofm aukuma san und es hot nur mehr 12 Grad ghobt (zitterzitter, Zähneklapper, plingpling – wer de Dori kennt ;o) ). Wir haum oba e a weng a Sonn eipockt in unsare Koffa, de san oba leider in Frankfurt am Flughofm hängabliem und drum hots nu 2 Tog dauat, bis a weng schena worn is. Des erste Heimatwochnend woa daun natürlich mim Stodlfest, entschuidign Stonefire, voi ausgebucht (Freitog: Probebefeuchtung, Samstog: Festl, Sonntog: Frühschoppm, Montag: Festl). Unta da Wochn hauma daun so weit sisi ausgaunga is, olle Leit besucht und am 19. August sama noch Wien gfoan und haum uns in ROBBIE WILLIAMS augschaut. DES WOA A WAUNSINN!!! Dea hot 2 Stund a Show gliefat, dassd sogst: gibt’s des? Oiso wenn a wieda amoi noch Östarreich kumt (oder in de nextn 2 Joa noch Barcelona) daun werma auf jedn Foi wieda higeh!
Am 22. August sama daun mit SkyEurope von Soizbuag wieda noch Barcelona gflong (dea Flughofm is jo a net wirklich gressa ois dea in Linz!!). Und haum glei a bissl de Nochteile der Billig-Air-Lines zum Gspian griagt: 1 ½ Stund Verspätung und aufs Gepäck hauma in Barcelona daun üba a hoibe Stund gwoat…Naujo, ma kau hoit net ois hom.
Wieda in Barcelona is da Woifgang daun glei weida noch Madrid gflong und i bin voi verküht (weis im Flugzeig auf 15 Grad owaküht haum) ind Wohnung gfoan. Ois woa nu do ;o)
Am Wochnend hauma daun a weng relaxt und san geocachen gaunga (www.geocaching.com). Des erklär i eich kurz: es san auf da gaunzn Wöd, vorzugsweise an schönen bzw besonderen Plätzen klane Schochtln (von ana Fümroin – wissts e, fria, wies no kana Digikams gem hot, hotma in Fotoapparat an Füm einidoa miassn - bishin zum grossen Tuppergschirl – jo, de gibts a in Spanien) versteckt. Von diesn Schochtln san nur de Koordinaten augem. Mittls GPS mocht ma si daun auf die Suche. Oft is daun a nu a klans Rätsl dabei, des ma zerscht lösn muas. Auf jedn Foi is des scho a Zeitl unsa Hobby und drum hauma amoi gschaut, wo’s in Barcelona übaroi wos versteckt haum. A zusätzlicher Vorteil vom Geocachen is, dass ma wohikumt, woma ohne geocachen net hikuma wa. Und so hauma scho a poa Lokale und Restaurants gfundn, woma mit unsare Gäste higeh kinan.
Des woas fia des Monat. I möd mi wiada…

Dori

4.3.07 21:49


Monatsbericht September 2006

Da September hot scho amoi guat augfaunga: mia woan zu da Geburtstogsfeia vom Luis, am Oabeitskollegen vom Woifgang eiglodn. De Gaudi hot uma 2 Nochmittog augfaunga und is mit Open End ausgschriem gwesn. Bis auf de Gesangseinlage von de Spanier (de kinan wirklich net singa – oba Hauptsoch es duat laut ;o) ) woa des voi supa. Uma 7e sama noch a poa Wein und 2 Wodka-Lemon leicht angeheitert nu a wenig am Tibidabo (Hausberg) auffi und haum auf Barcelona owigschaut.

A poa Wösa-TGW’ler woan a zu Besuch do und wir san gemeinsam mit de Spanier essn gaunga und a wenig fort – amoi dorthi, wo de Einheimischn higengan und net ins Guiri-Land (so nennt ma nämlich de Touristen – Guiri)

Da Woifgang is daun am 16. September noch Münchn gflong, wo eam seine Spezies am Flughofm obghoit haum und daun sans aufs Oktoberfest gaunga. Weis natirlich a fesches Souvenir is, hot si da Woifgang docht: „I werd ma so an Moßkruag mithoam nehma… des werd i mochn..“ Ausn Zöt und Festgelände hot er den Kruag a aussaschmuggln kina, olladings am Flughofm is er austead wordn. Do haums erman daun ognuma, mit € 117,00 Strof (wei er Diebesgut mitgfüat hot) und daun hot er si den Kruag net amoi ghoitn deafm…..

Irgndwie hauma des Monat nur gfeiat… von 22. bis 25. woa nämlich Ausnaumezustand in Barcelona. Am 24. hot de Stadtpatronin Mercè Naumenstog und des wird amoi so richtig gfeiat. Do is auf jedn Plotz a Bühne aufbaut, in de 4 Tog  spün unzählige Bands, voiksfestähnliche Stimmung (a mit Zuckerwatte) usw. Am Freitog hauma des Fest mit am Feiawerk am Straund eröffnet, daun sama a wenig durch die Stod gaunga, bis ma schließlich am Placa St Jaume kuma san. Do hot irgnda spanische Band gspüt, an Mix aus Heavy Metal, Pop, Folklore und Schloga, und rundherum haum de Lokale Getränke ausgschenkt. Mia haum oba definitiv des beste Lokal dawischt, wei do hots Wodka-Lemon im Halbliter-Gebinde für € 7,50 gem!! Und de Mischung woa in Ordnung… Do hots daun endlich seit ma do san, in Woifgang amoi a wengal dawischt, wei der hot si 3 so Geräte genehmigt…Am Saumstog sama daun um hoiba 2 in da Frua ois a der ersten Gäst ins „La Paloma“ kuma. Des woa fria a Theater, schaut a nu genauso aus (dh schware rote Samtvorhänge, Logenplätze,..) nur is hoit jetzt a Disco. De is oba eigentich komplett in an Wohnviertl, jetzt san deswegn draussn vor da Tür so schwarz gekleidete Menschen mit weiss gschminktn Gesicht (=Pantomime) unterwegs, de imma „schsch!!“ „schsch!!“ mochn. Am Montog woa daun da krönende Abschluss von dem Fest: a 40-minütiges Feuerwerk, des ma von unsara Dachterrasse verfolgt haum. Des gaunze hot stottgfundn beim Palau Nacional und do wohnan wir jo nur zwa Querstrossn entfernt.
A witzige Soch is a, dass der Feiertag am 24.9. is. Der is oba heia auf an Sonntog gfoin, drum hauma daun am Montog a nu frei ghobt – sunst kumst jo um an Feiatog ;o)

Jo, i hob wieda amoi a neiche Oabeit augfaunga und bis jetzt kaun i song: Es hot si auszoit! Auf dem neuen Gebiet gibt’s nu vü zum Lerna, aundaraseits was e erschreckend, wenn i scho ois wissad ;o) A bisl a Umstellung is a, de Firma besteht aus ca 15 Leit von denen san 4 (und do bin i a scho dabei) jedn Tog im Büro. Da Rest oabeit entweda von daham oda is in Madrid stationiert, oda is beim Kunden.

Beim Woifgang in da Oabeit duat si natirlich a imma vü. Jetzt kaun er seine Leit , wauns amoi Not duat, scho boid auf spanisch in Marsch blosn ;o) Oiso de Fortschritte, die er mocht, bin i eam echt neidig!

Des woas fia des Monat September.

Dori

4.3.07 21:52


Monatsbericht Oktober 2006

Am 1. Oktober hauma brav gwöht, wie der Rest da Österreicha a. Nur mia haums a wenig bequema ghobt. Nochn Frühstück, nu im Schlofgwaund (jojo, mittlerweile brauchma des sogoa in Barcelona), hauma am Esstisch gwöht. Normalaweis muas ma so a Woikoitn natürlich beauntrogn. Do gibt’s a gewisse Frist, de deafma net übaseng und und und…Natürlich haum mia aun des ois net docht, oba Gottseidaung, denkans in Pennewaung auf da Gemeinde fia de momentan im Ausland lebenden Gemeindemitglieda mit und übanehman des Gaunze. So hauma Ende September 2 Woikoatn in unsam Postkastl gfundn – Daunksche Koal!! Do is daun e a genaue Beschreibung dabei, wie ma des ausfühn muas, wen ma do ois Zeugn braucht, usw. Do gibt’s imma a komplizierte und a einfoche Möglichkeit, zB ma kau aufd Botschoft geh und dort vor Zeugn wön oda ma hot an voijährigen östarreichischen Staatsbürger bei da Haund, der kau a ois Zeuge fungiern. Beim Woikoatn zruckschickn gibt’s daun wieda 2 Möglichkeiten: entweder ma suacht si am Flughofm an österreichischen Pilotn, der de Koatn mitnimmt, oder ma schickts einfoch mit da Post….
Nochn wön, sama daun nu cachen gaunga. Desmoi woa des Auffinden von dem Schotz relativ einfoch. Voraussetzung is natürlich, das ma wen hot, der si beim Umrechnen von Winklminuten und Vektoren (beim GPS kau ma den genauen Standpunkt auf verschiedene Arten augem, normalerweis..) an Staundpunkt ausrechnen kau… Nochher sama nu a wenig zum Hofm spaziert haum dort Wahnsinnsboote gseng..

Unsan erstn Kinobesuch hauma a endlich hinta uns brocht. Weima dem gaunzn oba e net recht traut haum, hauma uns „World Trade Center“ in V.O. (versión original, in dem Foi englisch) augschaut. Und wieda hauma wos witzigs erlebt: Mia stön uns voam Kino au (wie imma und überroi is in Spanien a bei da Kinokassa zum Austön, oba net so wie bei uns, dass hoit daun 2-3 leit vor an san, sondan do stehst scho amoi 15 -20 minuten), mia kuman drau, de Dame gibt uns de Koatn und mia seng: Sitz 5 und Sitz 7. Supa, wir woitn scho nemanaundasitzn. Zruck und gfrogt, na, sogt de Dame, de san e nemanaunda. Do sama jetzt oba gspaunnt. Und siehe da: de san wirklich nemanaunda! Und zwoa san in dem Kino die Sitze folgerndermassn beschriftet: 1, 3, 5, 7, 9, 8, 6, 4, 2….Ois kloa!!
Beim nächsten Kinobesuch woitma einfoch nur zuaschaun, ohne große Aunstengung und haum uns desweng „Elementarteilchen“ augschaut (dea is auf Deitsch). Des woa a aundas Kino und offensichtlich hassts in Barcelona: Aundas Kino – aundare Sittn. In dem Kino woa nämlich übahaupt glei freie Sitzplatzwahl!! Do hauma uns daun ziemlich gschickt in de cola (=Schlange) einidrängt, nu dazua ziemlich weit vorn und haum daun a gaunz guade Plätze ghobt.

Am 11. Oktober san de ersten Gäste eingetroffen: de Leitners. A Wochn woans bei uns und i glaub, es hot eana recht guat gfoin ;o) ! Wir haum einiges gemeinsaum unternumma, unta aundarem sama noch Andorra gfoan! I was jo net warum, oba i hob glaubt, des is so ähnlich wie Monte Carlo (bisl nowö, französisch,...) Weit danem! Des is a Laund, komplett in de Bergn (Pyränen), durch des a (eine!) Strossn durchgeht, und nem dera Strossn is a Gschäft noch dem aundan. In Andorra gibt’s nämlich ka Steia und drum foan do vü Spania und Franzosn zum Eikaufm hi. Aussadem redn doat olle Katalan, de Sproch, de ma scho in Barcelona net gfoit. Is auf jedn Foi a interessanta Ausflug gwesn und wir haum de längste Possstrossn da Wöd gseng und gspiat (würg... – 40 km Serpentinen…..

A de zweitn Gäst (Tante Pauline und Onkel Hauns) haum schene Tog bei uns vabrocht. S’Weda hot passt, am Straund siagt ma sogoa nu einige Leit, de bodn gengan. Heit am Obnd hauma nu in Richi vom Flughofn obghoit und jetzt sama schau auzogn fia a gscheidn Oitstodtzaiga… )!

 I mecht nur aumerkn, dass bis jetzt olle Besucha aus da Pennewaunga Eckn san…Und a de nextn, de si aunkündigt haum (Pezi+Martin), kuman wieda aus dem Gretzl. Gfoits de Grieskirchna so guat daham, oda wos is do los?

Bis boid,

Dori

 

4.3.07 21:57


Monatsbericht November 2006

Jetzt is da November a scho vorbei – a Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Oba eigentlich  ka Wunda, wei bei uns hot si wirklich einiges dau...
Augfaungt hot da November glei gaunz guat – da Richi hot uns besucht. Des Sightseeing-Programm is a weng geküazt woan – Entspaunnen is am Programm gstaundn. De wichtigen Sochn san natürlich besichtigt wordn, do hot de persönliche Reiseführerin (des woa i – i hob nämlich wieda amoi ka Oabeit ghobt, oba dazu speda)  scho drauf gschaut. Kuaz nochdem da Richi wieda hamgflong is, haum a wir unsan nächsten Heimurlaub aungetreten. De Zeit in Österreich woa wieda von Besuchn dort und do geprägt. Aussadem woa nu s´Konzert in Pennewaung – kuaz gsogt: mia woan scheissdrawig. Noch ana Wochn sama wieda noch Barcelona zruck und do is glei Schlog auf Schlog weidagaunga: Übas Wochnend haum si Ex-kollegen aus da TGW augmöd, de daun im Eiltempo Barcelona besichtigt haum. Kaum woan de wieda weg – woan scho de nächstn Besucha do: Pezi und Martin. Am Flughofm haumas glei a weng woatn lossn, de Pezi is e so gern dort, des woit ma ia net nehma ;o) Daun is glei des Highlight kuma: de Burschn haum si im Nou Camp Stadion a Fuaßboispü augschaut: FC Barcelona – irgndanh aundan spanischn Fuassboiclub, 4:0. De Mädls haum dawö a bisl gratscht und dazua a weng an Sangria drunga…Und daun hauma amoi so richtig FIESTA gmocht, fost scho FESTIVAL. A kuaze Erklärung dazu: de Spania gengan jo a weng speda fort. Des hast, uma hoiba 10 / 10 Obndessn, uma 12 daun auf an Sprung in a Bar und ob 2 / hoiba 3 gehts daun in de Diskos bis in dFrua. Und do kumts jetzt drauf au, wie laung: wennma bis uma 6 untawegs is, daun woas a FIESTA und wenns nu länga dauat hot FESTIVAL. Nojo, und wia woan wirklich aun da Grenz zum FESTIVAL: uma ¾ sexi hauma uns aus da Disko (Salsa-Jazz ;o) aussagschleppt und san mit da Metro wieda hamgfoan. De zwa haum natirlich net so vü Zeit ghobt, dass an gaunzn Sonntog vaschlofm, sondan do sama (nu leicht augschlong) am Tibidabo aufidüst. Da Tibidabo ist de höchste Erhebung in der Umgebung, do gibt’s an Vagnügungspark und a Kirchn gaunz obm. Vom Vagnügungspark des Riesnrad und de Kirchn siagt ma von gaunz Barcelona. Es woas auf jedn Foi wert, dassma do auffi san, obwoi der ane oda aundare a bissl mit Üblkeit zum kämpfm ghobt hot (des is oba sicha vom Busfoahn kuma ;o).

De erstn Grieskirchna haum si a scho augmöd – i gfrei mi scho recht!!

I hob in Richi und daun a nu de Kollegen aus Wös a bisl untastützt auf dem Weg durch Barcelona. Des Klima bei Advantage Consultores woa einfoch net meins und drum hob i in Huat draufghaut. Wie ma von Österreich zruckkuma san, hob i mi wieda ins Intanet glockt und hob Job gsuacht. Noch schoafe 3 Tog hob i daun a glei de Zusage von Baumüller Ibérica, S.A. (www.baumueller.com) ghobt. Am Freitog woa des Vorstellungsgespräch und am Montog drauf hob i scho augfaungt. De haums nämlich scho a bisl drawig, de Dame, de i do unterstützn bzw ersetzn soi, kriagt nämlich a Butzal. Und zwoa Aunfaung Jänner! Is owa nu nix aus da Zeit, wei Mutterschutz gibts do in Spanien e net. Sie is nu bis Weihnochtn do, daun is e Betriebsurlaub und daun is in Karenz – bis Mai 2007. Mutterschutz gibts goa net, Karenz is a „bisl“ kiaza und noch 4 Monat bist wieda wie gewohnt in da Oabeit. Oiso ma merkt auf jedn Foi, wie sche und guat mas daham hot! Nojo, auf jedn Foi mochts ma Spass und i hob beschlossn – do bleib i jetzt ;o)
Des woas von mir. A poa fotos san natürlich a wieda dabei!

I wünsch euch olle an schen Advent, drinks den an oda aundan Punsch und/oder Glühwein fia uns mit (des mocht do bei uns einfoch kann Spaß bei +15 Grad).

Dori

4.3.07 21:59


Monatsbericht Dezember 2006

Da Dezember hat glei ziemlich sportlich augfaungt, indem des Christkind scho vorzeitig a Radl brocht hot. Am 2. Dezember sama glei ausgfoan, auf diverse Weihnachtsmärkte und zum Schluß zum Straund (kurzärmelig, Sonnenschein +18°C). Do hauma uns recht gfreit und woitn den daheimgebliebenen Freunden a launge Zung mochn, oba Aunfaung Dezemba woas jo a in Österreich nu net recht winterlich. Gottseidaunk hots Christkind zu de Radl a glei 4 Schlösser brocht zum Osperrn. Da Schnöverschluss vom Sattl is glei umfunktioniert wordn in an Fixverschluss, sunst hätt ma nu a 3. Schloss pro Radl braucht. In der Langfingerstadt Barcelona is ois zum Obsperrn, Zuasperrn und Wegsperrn, wosma länga ois an Tog benutzn mecht. Schlussendlich hauma oba e beschlossn, dass unsere Radl net obdachlos auf da Strossn schlofm miassn, sondan in unsam 2. Gästezimmer wunderboa Platz haum und sicher san.
Aussadem sama im Dezember sehr reglmäßig laufm gaunga (3x/Woche). Anaseits um kurz vor Weihnochtn nu dem Weihnochtsspeck vom letzn Joa zu Leibe zu rücken, aundaraseits weima uns a bisl aufs Schifoan vorbereiten woitn. Mitn Schifoan is bei mir e wieda nix woan – Details weiter unten, oba dem Speck hots sicha net gschod ;o)
Weil i vorher de Weihnochtsmärkte erwähnt hob – freilich gibt’s de in Barcelona a. Oba hoit ganz aundas ois bei uns daham. Do suacht ma vageblich des Brotwiaschtl- und Glühweinstandl. Auf barcelonesischen Weihnochtsmärkten gibt’s viele viele Standl bei denen ma Krippenfiguren kaufen kau und a gaunz vü, wo ma Kitsch kaufm kau. Oba des woas daun. Zu den Krippenfiguren hob i oba a nu a Gschicht: und zwoa gibt’s in jeder katalanischen Krippe eine Figur, die grod beim Sch…..n is. Tief in der Hocke, liegt am Bodn bereits der erste Erfolg, während der nächste quasi grod im Fallen is. Jojo, andare Länder andere Sitten. Der Kerl nennt sich CAGANÉ und mit a bisl Fantasie kau ma si des scho herleitn, wos des hast (Sch..sskerl). Irgendwie soll des wahrscheinlich die Natürlichkeit oder die Einfachheit des Hirtenvolkes darstellen. So richtig hot uns des nämlich neamt erklärn kina. Es hot imma nua ghaßn: Des is a oida katalanischa Brauch. Oba wo der herkumt..?? des was offensichtlich niemand. In diversen oberösterreichischen Krippen finden sich seit heuer auch Caganés –des is unsa Beitrag zur Globalisierung.
An de spanische Mentalität hauma uns aunscheinend imma nu net so richtig gwohnt. Durch die „spanische Gemütlichkeit“ eines Wirten, san wir nämlich um an Kaffee kuma: de Wartezeit zwischn bestön und kriang woa einfoch zlaung (ca 20 Minutn)!

Am 6. (Nikolaus und Krampus, gibt’s do beide net) woama bei da Cathleen, da Spanischlehrarin vom Woifgaung, zum Raclettessen eiglodn. Woa wieda sehr lustig (a witziga Nationalitätenmix aus mexikanisch, französisch, deutsch und österreichisch). Wir haum de Bande daun mit Glühwein versorgt (des Glühfix hob i in weiser Vorraussicht beim letztn Heimurlaub eipockt), wos uns von allen Seiten a dickes Lob brocht hot.

Am 21. bin i daun auf an Kurztrip noch Gran Canaria gflong – als Übasetzerin. Deutscher Techniker (Sprachen: deutsch, englisch, tschechisch) trifft auf spanischen Firmenchef (Sprache: spanisch) – de san net gaunz zaumkuma und indem mei Chefin im 8 ½ Monat schwaunga is und nimma fliang woit, hob i des gmocht. Woa sehr intaressant. Daun was ma fost a wenig drawig woan mitn hamfliang, drum bin i am 22. uma zwoa in da Frua in Las Palmas ins Flugzeig gstiegn, damit i uma 9e Vormittog wieda in Barcelona bin. A bisl a Spazi woa a eigrechnet und uma 1 zMittog sama Richtung Heimat oghom.

De Weihnochtsfeiatog hauma daun feiernder und vor oim essender Weise vabrocht. Übarroi gibt’s natirlich Keks und nochdems de in Spanien net gibt, haums umso besser gschmeckt. Am 30. sama mit a poa Freind noch Gosau zum Gosauschmied gfoan – Silvester feiern. Des woa wirklich genial! Am 30. san a poa Fleißige scho schigfoan, da Rest hot untn in da Hittn auf de Sportler gwoat (mit dem an oda aundan Jagatee...;o) Den Abend hauma daun gaunz gemütlich in da Bar-Disco (Lokalität direkt im Gebäude vom Gosauschied – hot si natirlich aungeboten..) ausklingen lossn bzw hauma den Morgen dort direkt begrüßt. Am nächsten Tog hots den an oda aundan Ausfoi gem – gesundheitsbedingt, da Kreislauf hot vasogt ;o) Bis am Nochmittog uma 4e in da Schirmbar woa oba daun a der Letzte (=männlich – i sogs glei, i woas net.. i hob mi scho uma 3 auf da Hittn wieda mit am Willi ins Rennen brocht) einsotzfähig und so san bei de Mädls de erstn Rundn „Heiße Witwe“ gschmissn woan und de Burschn haum mit a poa „Willis“ den Silvesterobnd eigleit. Nochn Obndessn und am Literaturvortrag (Der Zauberlehrling, Die Glocke,.. des gaunze Programm, vorgetragen von unser aller Freund Nikolaus aus Berlin) sama daun auf a klane Hittn gaunga und haum so an wundaschen Blick übas gaunze Gosautoi ghobt. Da söba mitgebrochte Raketenvorrat hot si jo am Vorabend leider beinoh wirklich in Luft aufgelöst (beim Hofa hot jemand a Musterpackung verkauft kriagt – de Raketen woan olle LEER!), oba unsare deutschn Freunde sowie gaunz Gosau haum einiges an Pyrotechnik vorbereitet und deswegen hauma auf a gscheids Feuerwerk net vazichten miassn (Kopf hoch Geri!).

I hoff, ia satz olle guat ummagrutscht ins neiche Joa (und hobts eich in da Zwischenzeit a scho wieda hoibwegs dafaungt) ;o)

Bis boid, Dori

4.3.07 22:02


Monatsbericht Jänner 2007

Am 6. Jänner kuman jo in Spanien de Heilign Drei Könige und bringan de Geschenke. Des is a Riesenspektakl, erinnat a bisl an an Foschingsumzug (VORI-DOOORI), so richtig mit Traktor und Aunhänga und oim drum und drau. In Barcelona kuman uma ca 5e aufd Nocht de Heiligen Drei Könige mit am Schiff im Hofm au. De und denen eana gauznes Gefolge haum daun an Marsch durch gaunz Barcelona vor sich. Und weil des natirlich a bisl länger dauat bzw damit de Kinda daun nu mit de neichn Geschenke spün kinan, is des Spektakl aufm 5. Jänner vorverlegt wordn. (des kenama jo scho, mitn Feiatog verschiam...) Auf jedn Foi woa des ein Auflauf sondergleichen. Mit Heiligkeit hot des ois nix mea zum doa. De Heilign Drei Könige schmeissn Zuckal von de Wägen owa. De Leit schmeissn von de Balkone, de in dera Stroßn san, Luftschlaungen und Konfetti owi, do schauts nochher aus……A Sennsation!! Und ans is a sicha – deppad sans net de Spanier: des is natirlich hauptsächlich wos fia Kinda. Damit de oba a wos seng, muas mas ind He hem. Des geht auf Daua gaunz sche eini. Drum nimmt sie da Spanier a Stehloata mit, do kinan sie seine Kinda (3 bringt er auf jedn Foi unta – und so vü hot er meistens e net) aufistöhn und olle kinan sie des Spektakl „gmiatlich“ auschaun.

Des nächste Wochnend is gaunz im Zeichn des „Born“ gstaundn. Des is a Viertl von Barcelona, dem ma bis jetzt eigntlich ka Aufmerksamkeit entgegenbrocht haum. Es hot si olladings aussagstöt, dass des UNSA Viertl is. Des Viertl is Oitstod, des hast, enge Gassl und Strassl, a wenig vawinklt, des hot einfoch an Flair. Jetzt wird si der ane oda aundare denga, do gibt’s oba e mehra soiche Viertel (zB Raval, Barrio Gótico,...) Des stimmt scho, oba de haum a den Nochteil dieser klan, vawinkltn Gassl und Strassl: und zwoa brunzlts do an jedem Eck, dass an wirklich vergeht, es san einfoch owakumene Viertl – einfoch grauslich. Des Born olladings hot si nur de Vorteile gnumma von so am Oitstodviertel – warum auch imma. Auf jedn Foi hauma do scho a poa nette Bars und Restaurants gfundn und beschlossn, do gemma jetzt imma hi. Drum sama daun am Sonntog uma 2 Nochmittog loszong und woitn uns a Lokal zum Mittogessn suachn. Mia san do 2 – 2 ½ Stund umanaundaspaziert und auf amoi hauma festgstöt: jetzt wird’s mitn Mittog essn oba sche laungsaum a in Barcelona schwierig. Do wa daun fost schlechte Laune aufkuma, oba zum Glick hauma daun doch nu a Lokalität gfundn, woma uma 5e wos zum „Mittogessen“ kriagt haum. Natürlich hot des Flaschal Wein net föhn deafm und da Carajillo (sprich: Karachijo, Espresso mit am Schuß Cognac) zum Schluß scho glei goa net. Do woama daun glei wieda lustig drauf und wiama daun so hamspaziert san, hauma in Richi augruafm und eam erzöht wie klass do net is. Außadem hauma eam von da neichn Billigfluglinie Clickair (www.clickair.com) erzöt – und siehe da, am nächsten Tog hot er scho bucht ghobt, da Richie: Kurztrip noch Barcelona 2 Wochn speda ) Des is amoi a Entschlossenheit! Mim Richi hauma daun des Born weiter erkundet und a ea woa begeistert (dass er in da Disco von am feschn Burschn extremst aubrotn wordn is, muas jo e net a jeda wissen ;o) Aunsonstn woa des Wochnend wieda extrem supa: aufd Nocht fortgeh, tagsüba entspaunnen, aufd Nocht fortgeh,….

Am Wochnend bevor uns da Richi besuchn kuma is, sama wieda amoi mit de Radl ausgfoan ( +20° C Sonnenschein - de Dori is mit Trägerleiberl ausgruckt!!). Wieda amoi sama zum Meer und an diesem sama entlaung gfoan, bis zum End vo Barcelona. Do is des Forum. Des wern einige vielleicht kenna: Do woa 2003 a Riesenveraunstoitung zum Thema Kulturen. Do haums a Riesengelände hibaut, schaut gaunz guat aus, steht nur seither meistens leer. Des hauma uns e nu nia augschaut – oiso hi. Ziemlich am Aunfgaung von dem Riesengelände woa daun glei amoi ois ogsperrt, a Kamerateam woa zum seng. Weimas jo jetzt scho draufhaum, hauma gfrogt wos leicht do los is. De lapidare Erklärung woa: Publicidad, a Werbung drahns do. Nojo, is e recht. Mia san daun do nu a wenig weida, do hinten ia nämlich a da Hofm vom Forum. Und des is a wenig da Exklusiv-Hofm von Barcelona wies scheint. Do stengan Bootal drin, do wü ma goa nimma wissen, wos de kosten. Woascheinlich gauma 100 Einfamilienhäusa drum baun! Und wiema do so stengan und de Bootal auschaun, trifft unsa Blick auf a Auto, des so hoib vahängt und zuadeckt dosteht. Da Woifgaung hot a wengl schnölla gschoit ois de Dori (kumt net recht oft vor…..) und glei übarissn, dass des da neiche Twingo is. Und von dem drahns in Barcelona a Werbespot!!! Den hot er natürlich glei fotografiert, oba leida hot des des französische Bodyguard (a net schlecht, wennst ois Auto an Bodyguard host) net so guat gfundn und hot uns gaunz nett erklärt, dass mir des Foto wieda löschn miassn. Oba wir haum eam scho gseng!! Und ans is sicha, da neiche Twingo wird a aunsehnliches Auto. Ka Froschgsicht mea, ähnelt dem Clio, hot den neichn Renault-Hintan, is in Ordnung.

Naujo, des woas soweit wieda von uns. Ansonstn bleibt zu wünschen: mochts es guat und auf boid!

Dori

4.3.07 22:08


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung