Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Fotoalbum

Webnews



http://myblog.de/doricommander

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Monatsbericht September 2006

Da September hot scho amoi guat augfaunga: mia woan zu da Geburtstogsfeia vom Luis, am Oabeitskollegen vom Woifgang eiglodn. De Gaudi hot uma 2 Nochmittog augfaunga und is mit Open End ausgschriem gwesn. Bis auf de Gesangseinlage von de Spanier (de kinan wirklich net singa – oba Hauptsoch es duat laut ;o) ) woa des voi supa. Uma 7e sama noch a poa Wein und 2 Wodka-Lemon leicht angeheitert nu a wenig am Tibidabo (Hausberg) auffi und haum auf Barcelona owigschaut.

A poa Wösa-TGW’ler woan a zu Besuch do und wir san gemeinsam mit de Spanier essn gaunga und a wenig fort – amoi dorthi, wo de Einheimischn higengan und net ins Guiri-Land (so nennt ma nämlich de Touristen – Guiri)

Da Woifgang is daun am 16. September noch Münchn gflong, wo eam seine Spezies am Flughofm obghoit haum und daun sans aufs Oktoberfest gaunga. Weis natirlich a fesches Souvenir is, hot si da Woifgang docht: „I werd ma so an Moßkruag mithoam nehma… des werd i mochn..“ Ausn Zöt und Festgelände hot er den Kruag a aussaschmuggln kina, olladings am Flughofm is er austead wordn. Do haums erman daun ognuma, mit € 117,00 Strof (wei er Diebesgut mitgfüat hot) und daun hot er si den Kruag net amoi ghoitn deafm…..

Irgndwie hauma des Monat nur gfeiat… von 22. bis 25. woa nämlich Ausnaumezustand in Barcelona. Am 24. hot de Stadtpatronin Mercè Naumenstog und des wird amoi so richtig gfeiat. Do is auf jedn Plotz a Bühne aufbaut, in de 4 Tog  spün unzählige Bands, voiksfestähnliche Stimmung (a mit Zuckerwatte) usw. Am Freitog hauma des Fest mit am Feiawerk am Straund eröffnet, daun sama a wenig durch die Stod gaunga, bis ma schließlich am Placa St Jaume kuma san. Do hot irgnda spanische Band gspüt, an Mix aus Heavy Metal, Pop, Folklore und Schloga, und rundherum haum de Lokale Getränke ausgschenkt. Mia haum oba definitiv des beste Lokal dawischt, wei do hots Wodka-Lemon im Halbliter-Gebinde für € 7,50 gem!! Und de Mischung woa in Ordnung… Do hots daun endlich seit ma do san, in Woifgang amoi a wengal dawischt, wei der hot si 3 so Geräte genehmigt…Am Saumstog sama daun um hoiba 2 in da Frua ois a der ersten Gäst ins „La Paloma“ kuma. Des woa fria a Theater, schaut a nu genauso aus (dh schware rote Samtvorhänge, Logenplätze,..) nur is hoit jetzt a Disco. De is oba eigentich komplett in an Wohnviertl, jetzt san deswegn draussn vor da Tür so schwarz gekleidete Menschen mit weiss gschminktn Gesicht (=Pantomime) unterwegs, de imma „schsch!!“ „schsch!!“ mochn. Am Montog woa daun da krönende Abschluss von dem Fest: a 40-minütiges Feuerwerk, des ma von unsara Dachterrasse verfolgt haum. Des gaunze hot stottgfundn beim Palau Nacional und do wohnan wir jo nur zwa Querstrossn entfernt.
A witzige Soch is a, dass der Feiertag am 24.9. is. Der is oba heia auf an Sonntog gfoin, drum hauma daun am Montog a nu frei ghobt – sunst kumst jo um an Feiatog ;o)

Jo, i hob wieda amoi a neiche Oabeit augfaunga und bis jetzt kaun i song: Es hot si auszoit! Auf dem neuen Gebiet gibt’s nu vü zum Lerna, aundaraseits was e erschreckend, wenn i scho ois wissad ;o) A bisl a Umstellung is a, de Firma besteht aus ca 15 Leit von denen san 4 (und do bin i a scho dabei) jedn Tog im Büro. Da Rest oabeit entweda von daham oda is in Madrid stationiert, oda is beim Kunden.

Beim Woifgang in da Oabeit duat si natirlich a imma vü. Jetzt kaun er seine Leit , wauns amoi Not duat, scho boid auf spanisch in Marsch blosn ;o) Oiso de Fortschritte, die er mocht, bin i eam echt neidig!

Des woas fia des Monat September.

Dori

4.3.07 21:52


Monatsbericht August 2006

Schwuppdiwupp is a da August scho wieda vorbei – und da nexte Bericht steht au...
I hob oiso mit 1. August zum Oabeitn augfaungt, olladings hob i am 31. Juli a Aungebot von ana aundan Firma a nu kriagt. Des hot si a ziemlich interessant aughorcht, vor oim, weis amoi a bisl in a aundare Richtung geht. De Firma oabeit im Bereich Human Resources (Personalsuche, -weiterbildung, Coaching, Headhunting, Betreuung nach Freistellung,&hellip Nochdem do der Start erst im September aungedocht woa, hob i einfoch im August mit da aundan Oabeit augfaunga, denen oba gsogt, dass I net bleim werd. Und am 5. September gehts oiso in da neichn Firma (www.advantageconsultores.com) los.

Da Woifgang woa Aunfaung August vü untawegs (Madrid, Valencia, Murcia,..) und indem do logischerweise übaroi spanisch gred wird, geht bei eam sprochlich gaunz sche wos weida (recht vü kumt eam nimma spanisch vor ;o) ).
Am 10. August sama daun jo in unsan wohlverdienten heimurlaub aufbrochen und woan schockiert, wie ma uma 11 in da Nocht in Linz am Flughofm aukuma san und es hot nur mehr 12 Grad ghobt (zitterzitter, Zähneklapper, plingpling – wer de Dori kennt ;o) ). Wir haum oba e a weng a Sonn eipockt in unsare Koffa, de san oba leider in Frankfurt am Flughofm hängabliem und drum hots nu 2 Tog dauat, bis a weng schena worn is. Des erste Heimatwochnend woa daun natürlich mim Stodlfest, entschuidign Stonefire, voi ausgebucht (Freitog: Probebefeuchtung, Samstog: Festl, Sonntog: Frühschoppm, Montag: Festl). Unta da Wochn hauma daun so weit sisi ausgaunga is, olle Leit besucht und am 19. August sama noch Wien gfoan und haum uns in ROBBIE WILLIAMS augschaut. DES WOA A WAUNSINN!!! Dea hot 2 Stund a Show gliefat, dassd sogst: gibt’s des? Oiso wenn a wieda amoi noch Östarreich kumt (oder in de nextn 2 Joa noch Barcelona) daun werma auf jedn Foi wieda higeh!
Am 22. August sama daun mit SkyEurope von Soizbuag wieda noch Barcelona gflong (dea Flughofm is jo a net wirklich gressa ois dea in Linz!!). Und haum glei a bissl de Nochteile der Billig-Air-Lines zum Gspian griagt: 1 ½ Stund Verspätung und aufs Gepäck hauma in Barcelona daun üba a hoibe Stund gwoat…Naujo, ma kau hoit net ois hom.
Wieda in Barcelona is da Woifgang daun glei weida noch Madrid gflong und i bin voi verküht (weis im Flugzeig auf 15 Grad owaküht haum) ind Wohnung gfoan. Ois woa nu do ;o)
Am Wochnend hauma daun a weng relaxt und san geocachen gaunga (www.geocaching.com). Des erklär i eich kurz: es san auf da gaunzn Wöd, vorzugsweise an schönen bzw besonderen Plätzen klane Schochtln (von ana Fümroin – wissts e, fria, wies no kana Digikams gem hot, hotma in Fotoapparat an Füm einidoa miassn - bishin zum grossen Tuppergschirl – jo, de gibts a in Spanien) versteckt. Von diesn Schochtln san nur de Koordinaten augem. Mittls GPS mocht ma si daun auf die Suche. Oft is daun a nu a klans Rätsl dabei, des ma zerscht lösn muas. Auf jedn Foi is des scho a Zeitl unsa Hobby und drum hauma amoi gschaut, wo’s in Barcelona übaroi wos versteckt haum. A zusätzlicher Vorteil vom Geocachen is, dass ma wohikumt, woma ohne geocachen net hikuma wa. Und so hauma scho a poa Lokale und Restaurants gfundn, woma mit unsare Gäste higeh kinan.
Des woas fia des Monat. I möd mi wiada…

Dori

4.3.07 21:49


Monatsbericht Juli 2006

Ankunft Barcelona Airport: 1. Juli 06, 19:50, 28°C

Zerscht hauma uns amoi recht gfreit, dass de Wohnung so fesch is und daun hauma glei ois auspockt und olle notwendigen Sochen augeschlossen (Gas, Wosser,..) A poa Hähne woan a weng schwa zum findn, oba mei Heimwerkaking hot natirlich ois higriagt (a de Klospülung, de net an österreichischen Stuhlgang gwohnt woa). Am zweitn Tog (Sonntog) sama daun amoi des erste Überlebenspacket eikaufm gaunga und wei in Spanien am 1. Juli da Sommerschlussverkauf aufaungt, haums beschlossen, dass am Sonntog einfach a de Gschäfta aufsperren. Woa natirlich a Massn fia uns.

Am Montag is beim Woifgaung glei mit da Oabeit losgaunga, i hob ma hoit a weng de Umgebung auschaut und festgstöt, dass ois in greifboara Nähe is: Supamoakt, Obst- und Gemüsegschäft, Bäckerei,.... Beim Woifgaung is daun a glei mim Spanischkurs losgaunga. Er geht um hoiba 9e in da Frua ind Oabeit, is daun um 6e am Obnd dahi und düst zum Spanischkurs, der dauat bis uma dreiviertl neine. Daun hauma obwechslnd daham gessn oda san hoit wohi essn gaunga (do hauma an nettn Kebapstaund gfundn, da Woifgaung hot glei brav auf kroatisch bestöt und so hauma scho an neichn Freind gfundn). Wir san natürlich mit Vorliebe zum Meer gfoan und haum uns dort wos zum Essn gsuacht – weis hoit einfoch sche is! (in da ersten Wochn hauma 3x Paella gessn).

Mia haum daun sche klaweis ois zaumkauft, wos ma hoit nu so in da Wohnung braucht haum. Des Klazeig hob i zaumtrong und de gressan Sochn hauma gemeinsaum kauft und hamzaht. In da erstn Wochn hauma uns beim Miró (wia Mediamoakt – ich bin doch nicht blöd, den Spruch haums a in Spanien: „no soy tonto“ hasts do, nur nu a wenig mehr Billigschiene) glei an Fernsea, an DVD-Player und an Radio kauft. Jetzt sama dogstaundn mit 3 Schochtln – ane gressa ois de nexte und haum a weng üwalegt, wia ma des jetzt hambringan. Nach an ziemlichn Hin- und Her (Taxi: Schochtl passt net eini, U-Bahn: zweit weg, Bus: kena ma uns net aus) haums uns daun gsogt, dass e an gratis Heimbring-, Auspack-, und Aufstelldienst gibt und warum ma denn des net in Aunspruch nehman. JO WIE DENN, WENNS UNS KANA SOGT??!! Problem gelöst. A zum Ikea woitma foan und so dies und das eikaufm. Da Woifgaung hot gheat dass do 9 Buslinien aussidüsn (weil des is a bisl aussahoib), oba er hot si hoit net gmerkt, wöche Linien des san. Nojo, wir gengan zur Bushoitestö und frong den erstn Busfohra, ob er zu Ikea foat. Noch a bisl Verständigungsschwierigkeiten sogt er: Más o menos (mehr oder weniger). Na, hob i ma docht, i mecht scho eher ziemlich genau dort hi – daun nehmama an aundan Bus und bin scho wieder draussn gwesn. Schreit ma der noch, dass e passt, er foat e hi und er sogt uns, wauma aussteign miassn. OK. Mia foan dahi und auf amoi sogt da Woifgaung: Jetzt foama wieda zruck ind Stod. Hot uns oba e da Busfohra scho gsogt, dass ma jetzt aussteign miassn. Nojo, und siehe da er is tatsächlich nur más o menos zum Ikea gfoan und zwoa ziemlich menos. Wir san daun nu 20 Minutn in da voin Hitz (2 Nochmittog) zum Ikea gaunga. Haum dort daun fesch eikauft (a wenig a Klazeig, a Regal ohne Schraufm,...) Dass kane Schraufm dabeisan, is uns oba e erst daham aufgfoin, wiamas zaumboin woitn (A so a Schas!!) A des Problem hauma bewältigt. So is uns hoit nia fad wordn.

I hob mi daun ziemlich intensiv damit beschäftigt, dass i a Oabeit find, bin vü im Internet gwesn und hob meine Lebensläufe umadumgschickt. Es woa a net umsunst, i hob von Aunfaung au jede Wochn a poa Gespräche ghobt und des hot auf jedn Foi de Stimmung ghoitn. Am 26. Juli hot ma daun de Firma Icon (www.iconclinical.com) zuagsogt, dass i ois Office Administrator am 1. August aufaunga kau! Woa scho a große Erleichterung, dass i glei im erstn Monat a Hakerl unta des Thema mochn hob kina.

Nachdem unsa Ventilator si e 3 Wochn voi bemüht hot, es oba net gschofft hot, de Wohnung auf a erträgliches Mass zu kühlen, hauma uns in da letztn Juli Wochn Klimageräte kauft. De werkn jetzt, dass uns 3x täglich de Sicherung schmeisst (spanische Leitungen ...), oba dafia is sche kühl. A di erstn Gäst haum si endlich augmöd – wir haum scho glaubt, es wü kana kuma ;o) Dawö sama nu net oag übarennt, mia gfrein uns üba jedn Besuch!

Natürlich wird a gfeiat in Barcelona. Am zweiten Wochnende woit ma endlich unsa Aunkuft feian und san essn gaunga (Paella – wos sunst). Daun sama auf La Terraza gaunga (mehere Lokale und Discos im oberstn Stockwerk vom Maremagnum, des is wiederum a Einkaufszentrum) und hauma daun mit Cuba Libres auf unsan Lebensabschnitt in Barcelona augstossn. Bled nur, dass i glaubt hob, i kaun mim Woifgaung mithoitn... Am letzten Juli Wochnend woit ma daun feian, dass i a Oabeit gfundn hob und san gaunz in spanischer Manier um 12 Mitternocht loszong. A (=eine=1) Bar hauma gfundn, de wa oba eha fia kurz vorm hamgeh (a Bier dringma nu) gedocht. Daun woit ma woaundas hi und san durch Barcelona geirrt, ohne dass ma a gscheide Bar gfundn hättn. De Brücke zum Maremagnum haums uns wegzogn und ois aundare woan eha Spelunkn ois Bars oda sauteire Clubs ( Eintritt € 15,00 pro Person).

Des woa amoi da Bericht vom erstn Monat in der fremden Heimat. Mit soichn Berichtn werma eich monatlich a bisl am Laufenden hoitn und eich erzöhn, wos ma so erlebt haum.

Des woa amoi da Bericht vom erstn Monat in der fremden Heimat. Mit soichn Berichtn werma eich monatlich a bisl am Laufenden hoitn und eich erzöhn, wos ma so erlebt haum.
4.3.07 21:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung