Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Fotoalbum

Webnews



http://myblog.de/doricommander

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Monatsbericht April 2007

Sodala, a bisl vaspätet, oba doch gibt’s den Bericht vom Aprü.

Der hot glei mit an Östarreichaufenthoit augfaungt, wei net, dass da Ostahos de Eia bei uns im Goatn vasteckt und wir san goa net daham. Des wa nix. Desweng sama am Gründonnastog in Fliega gstieng und san noch an scheinboa endlosn Aufenthoit in Frankfurt (dreiahoib Stund) do nu guat in Linz glaund. De Zeit daham woa e wieda exakt durchgeplant und so hauma in de 4ahoib Tog einiges „erledigt“: 
 A Kerzalparty (des is natürlich des wichtigste Ereignis, drum kumts glei ois erstes) und i woa dort übrigens ohen Woifgaung)
  schlendern und Eisessn in Wös
  Segelbesprechung, wei ma im Juni Segln foan und aussam Käptn (des is da Woifgang) und seim Co-Käptn (des is da Richie) nu neamt so richtig Erfoarung hot mit oim, wos do auf an zuakumt auf so an Boot (diverse Knoten, de ma kaum aussprechn kau: Palstek, Schotstek, Webeleinestek…geschweige denn de Seglsproch. Do wern zB Sochn auf Slip glegt, es wird gehalst und di Dirk hoit den Großbaum,…und wennst des net wenigstns amoi vorher gheat host, glaubst du bist im foisch Füm bzw am foischn Boot)
  Mittagessen jeweils amoi in Breitenau und Grieskirchen
A Hallenfest in Offenhausn
A Wohnungseinweihungsfeia in Innsbruck
 Amoi Frühstückn bei da Pezi und
A Frühlingsputz

Kaum wieda richtig glaund, haum uns in Barcelona Martin und Marchi besucht. Woa a supa Wochnend mit de zwa – a gelungene Mischung aus Sightseeing, Fortgeh und Relaxen. Aussadem haum de zwa a weng a Sonn aus Östarreich eipockt. Noch 4 Wochn Regnzeit hot des gaunz guat dau – recht an schen Daung a!!

Am 18. hot daun jo de Dori Geburtstog ghobt! Jaja, a in Barcelona bleibt de Zeit net steh ;o) Den Anloß woit ma hernehma, damit ma amoi ins Chatlet am Montjuic ge kinan – a ziemlich nobles Restaurant, mit am Wahnsinnsblick üba gaunz Barcelona. Leida sama wieda moi eines Besseren belehrt wordn – in Barcelona reserviert ma Tische net am söbm Tog, sondan 1-2 Wochn fria… Na guat, daun sama hoit ins Bella Napoli gaunga, wie da Name scho vamutn losst, is des a Italiener. Oba so a Richtiga, dh dort oabeitn wirklich Italiena und i glaub, in da Küch steht die mamma und draht söba de pasta owa.

Daun haum uns de nächstn Grieskirchna auf an Sprung besucht: Redschi und Florian. De zwa haum si des Sightseeing-Programm in am Bus Turístic ziemlich geballt gem – haum olladings a nur an Tog Zeit ghobt. Und do eignet sich diesa Bus scho sea gut. Dea hot bei ziemlich olle Sehenswürdigkeiten a Station und des gaunze funktioniert ois Drop-on-drop-off System. Ma kauft si a Koatn, foat mit dem Bus bis ma zu ana Sehenswürdigkeit kumt, de an intaressiert, schaut si de au, solaung ma wü, steigt daun wieda in den Bus ei und foat weida (es kumt ca olle 5 Minutn so a Bus). In dem Bus wird aussadem ois erklärt (mit a weng an Glick, dawischt ma a deitsche Erklärung, sunst wird ma des wichtigste woascheinlich a auf englisch vasteh) und so kriagt ma in kürzester Zeit an ziemlich guatn Übablick von Barcelona.

Tjo, am 27. hots uns scho wieda noch Östarreich zong und zwoa damit ma am 28. bei da Hochzeit von Sandra und Thomas in Stoanakirchn dabeisei kina hom. Vielen Dank nu amoi fia de Einlodung! De Hochzeit woa voi liab – a fesches Brautpoa, a guats Essn, a crazy Musik und a guada Wein (wie soits beim Thomas a aundas sei ;o), aussadem hauma an unsam Tisch a Französin sitzn ghobt, mit der ma uns prächtig auf spanisch untahoitn haum.
De restliche Zeit hob i damit vabrocht, Sonne zu tanken (hobma e an leichtn Sonnenbraund mit noch Barcelona gnumma), in da TGW hauma vorbeigschaut, Freind hauma nu troffm und der April is gaunz traditionell mitn Maibaumaufstön ausgeklungen. Vorher haum uns de Pennewaunga Burschn nu gschwind a weng gschreckt, indems zum „Probegrobm“ bei uns vorbeigschaut haum. Wir haum oba scho aus sicherer Quelle gwusst, dass da Maibaum zum Richie kumt und haum desweng de 5 Growa ziemlich relaxt aufgnumma bzw mit Bier und Schnapsal gestärkt – so wie sisi hoit gheat.

Vom großn Maievent „Maiblosn“ gibt’s daun im Maibericht mehr ;o), jetzt hob i nu a boa Büdl fia eich, wünsch eich vü Spaß beim auschaun und bis zum nächstn Moi!

Dori
27.5.07 20:18


Monatsbericht März 2007

Am ersten Märzwochnend hauma uns davo überzeugen woin, ob de Oscar-Verleihung e gerecht owagaunga is. Zerscht hauma uns „Departed – Unter Feinden“, Oscar für Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Bester Schnitt, und daun „Das Leben der Anderen“, Bester nicht englischsprachiger Film, im Kino augschaut, und wir san zu dem Schluß kuma: de Damen und Herren in Hollywood haum des guat gmocht! Beide Filme san extrem zu empfehlen.

Am 4. März sama wieda amoi Cachen gfoan mit unsare Radl. Des woa scho a richtiga Sommatog. Im Park sama in da Sonn gsessn und do was uns fost zhas wordn. Der Cache woa in dem Park nemam Camp Nou Stadion und do düaft grod Barca-Training gwesn sei, wei am Zaun san an Haufm Leit ghängt und haum de Burschn augfeiat.

Des 2. Märzwochnend sama jo gaunz „übarraschend“ hamgflong. Da Papa vom Woifgaung hot in 60a ghobt und do woitma natürlich a dabei sein. De Übarraschung is geglückt (wennma nochn Gesichtsausdruck vom Fraunz geht) wie ma am 8. März daun uma 10e aufd Nocht (weis Flugzeig so vü Vaspätung ghobt hot), vor da Tür von de Leitners gstaundn san. Vorher hauma nu augruafm und gaunz scheinheilig gratuliert. Natürlich hot er glaubt, wir san in Barcelona. Daun hots an da Tür gleit und mir san do gstaundn.

Am 14. März san uns daun Claudia und Arthur besuchn kuma. Des is a liaba Arbeitskollegin vo mir, de si mit Söbstmedikation grod nu soweit gepusht hot, dass übahaupt fliang kina hot (a blede Fieber-Bronchitis hot gmant, genau jetzt wa de Zeit, wo ma bei da Claudia zuaschlong kunt). Im Schnöverfoan san olle Sehenswürdigkeiten augschaut und für guat befunden worden, wei noch 2,5 Tog sans scho wieda hamgflong – a weng gsünda, dafia mit an Musklkoda ;o)

Am 18. März hauma uns zwa schweißtreibende Caches ghoit. De san nämlich scho im bergigen Teil von Barcelona versteckt (wer scho im Parque Guell woa, woas dass do gaunz sche steil auffigeht). Mia san brav mit de Radl auffitret und haum a ohne Schwierigkeiten de Caches geborgen.

Am 22. März um 18:30 is daun endlich de erste Grieskirchnarin am Barcelona Airport glaund: de Pez! Do is uns daun a aunstrengendes Wochnend bevorgstaundn: von Freitog auf Saumstog woa uma 3 in da Frua Bettruhe und von Saumstog auf Sonntog uma 7. Des mit 7e is uns oba mehr oder weniger passiert, wei ma nu net mit da Zeitumstellung grechnet haum. Wir haum amoi uma hoiba 5e aufd Uhr gschaut (mei Handyuhr hot si scho umgstöt ghobt und ia Armbanduhr net), und do hauma gsogt, uma hoiba 4e brauchma a nu net ins Bett geh (da Armbanduhr hauma irgndwie mehr vertraut). Und so sama hoit nu a Zeitl sitznbliem… bis uma 7e (oda hoit 6e, wie mir glaubt haum).

Am Samstag woama außadem im Barca-Museum und hauma volla Stoiz festgstöt, dass da Hansi Krankl, Austria amoi bei Barca gspüt hot! Am Sonntog woama im Parque Guell und haum endlich de Rolltreppm gfundn, de ma unsare Besucha imma empfoin haum, weis do em ziemlich steil auffigeht. Oba nie hots wer gfundn. Supa, dass do woa, de Pez! Leida hots Weda net gaunz mitspüt: kühl, windig, bedeckt – Schade. Muas hoit nu amoi kuma, wenn wirklich de Sonn scheint ;o)

Am 30 März haum uns ALEGRIA vom Cirque du Soleil augschaut. Des woa jo bitte genial! Sehr sehenswert! De Koatn san zwoa net gaunz billig, oba es hot si auf jedn Foi auszoit! I hob scho im Jänner in dem Freizeit-Guide dens jeden Donnastog gibt, gseng, dass da Cirque du Soleil noch Barcelona kumt. Do woa fia mi glei kloa, des muas i seng. Da Woifgaung woa a glei begeistert und so hob i mir des glei a poa Tog speda augschaut, wie ma do zu Koatn kumt. Do hob i daun feststön miassn, dassma uns de Koatn schleunigst kaufm miassn, bevors nämlich goa ka mehr gibt. Wir san jo immer schwer verplant und der Zirkus is jo a net ewig in Barcelona und so hauma daun eigentlich e nur 2 Wochnendn ghobt, wo ma geh hättn kina. Fias erste Wochnend hauma e glei kane Koatn mehr kriagt (im Jänner!!), oba beim zweitn hots daun passt. Ziemlich klasse Koatn eigentlich: 4. Reihe seitlich. Mia haum wirklich de Gsichta von de Artistn gseng.

Nochn Zirkus hauma uns daun nu mitn Luis (Arbeitskollege vom Woifgang) und seine Freind im Opium troffm. Des is a ziemlich geniale Lokalität, a bisl pijo (versnobt) zwoa, oba echt cool. Des woa früha amoi a Kino, is oiso a riesiger Saal, gaunz in weiß und im 70a-Jahre-Retro-Stil. Kann echt wos.

Martin, Margo: do gemma hi, wenns dosatz!!

Nochdems im Opium a weng länga woan is, is da März daun am 31. ziemlich gemütlich (mia haum den gaunzn Tog so richtig sche gfault) ausgeklungen.

Im März hot si, wies ia segts, kauns sche wos dau und i kaun eich scho song, im Aprü wird’s net recht vü aundas wern.

I wünsch eich a schens Eiapeckn!

Dori

 

1.4.07 00:17


Monatsbericht Februar 2007

Da Februar hot jo net sooo guat augfaungt – da Woifgaung woa kraunk! (ma kunt a song, er hot den Besuch vom Richi net gaunz unbeschadet überstaundn, s’Oita is a Hund ;o) ). Na, eam hots wirklich ernsthoft – Durchfoi (und zwoa massiv), dazua a ziemlichs Fiaba, dawischt. So hot er a gaunze Woche leidn miassn, 2 Ärzte hauma herbeordert, wei des wa si – rein klogehtechnisch - niemois bis in a Praxis ausgaunga. Es is daun doch wieda geat worn, wos olladings zur „plötzlichen“ Genesung beigetrogn hot, sei dahingestellt. Des Wochnend drauf woa da Woifgaung nämlich in Österreich und do woa gaunz zufällig s Burn-at-Spring in Pennewaung….(und i persönlich glaub jo, des songs o, wenn da Woigaung net kumt ;o) ).

Des nächste Wochnend woan de zwa Hofstätta-Mädls (d’Andreu und d’Maria) in Barcelona, da Maria ian Freind in Jordi besuchn. Do sama natirli mit eana essn gaunga und haum uns am Montog a Copa (span. Für Cola-Whisky, Wodka-Lemon und Co.) in unsera Lieblingsbar im Born genehmigt.

Des 3. Februar-Wochnend woa daun da Clemens, a Schuifreind vom Woifgaung, mit seina Freindin da Luise in Barcelona. Des san wirklich 2 Liabe und somit woa unsa Wochnend a scho wieda gerettet. Am Saumstog hauma glei amoi Festival gmocht (glauma hoit, gaunz sicha sama uns e net, oba 5e woas auf jedn Foi, weid Metro is scho wieda gfoan). Am Sonntog hauma daun a bisl ausrostn miassn, wei uma 9e aufd Nocht hot Barça gegn Athletico Bilbao gspüt und do woama LIVE dabei!! 3:0 haums gwunga de Burschn. Unsare Koatn woan a Sensation: 3. Rang 1. Reihe!! Des woa a ziemlichs Glick, weima de Koatn erst 2 Tog vorher kauft haum und des woan de anzign wo 4 nemanaunda gwesn san. Da anzige Clemens woa a bisl nervös, wie er ins Stadion kuma is – er hot nämlich Höhenaungst und des Camp Nou is deroatig steil, dass an wirklich a bisl de Düsn ge kunt, a wennma höhentechnisch normalaweis ka Problem hot. Auf jedn Foi woa des Spü daun e in da erstn Hoibzeit scho entschiedn: 3:0, de „Bilbaonesn“ haum geng „uns“ net wirklich a Chance ghobt.

Nochn Spü is daun kurzfristig a bisl a Verkehrschaos rund um des Stadion, do woin hoit 120.000 Leit auf amoi weg. Des geht net amoi beim Camp Nou. Mia san daun einfoch zFuas hamgaunga und bei „unsam“ Wirtn (Faisan, am Eck) woit ma duan nu a wenig wos futtan. Normalaweis san do de Kellna echt guat drauf, oba de düaftn a a weng den Sieg gfeiat haum. Mia haum mehrmois bestön miassn, daun hauma erst wieda wos aundas kriagt und des beste woa daun wies zum zoin woan is. Da mißtrauische spanische Kellna schreibt ois mit, wos seine Gäste so konsumiern, weil darauf, dass da Gost sei Zech voiständig aungibt beim zoin, kauma jo net vatraun. Auf jedn Foi, haums uns daun gfrogt, wos ma ghobt haum, wei vor lauta Feian, haum de Lausa aufs mitschreim vagessn.

Zum Fosching gibt’s nix zu berichten. Aussa a poa vakleidete Kinda hauma nämlich kan Fosching gseng. Da geplante Foschingsumzug is weng monsunartigen Regenfällen leida ins Wossa gfoin.

So vergeht di Zeit im Flug und de Temperaturen zang scho ziemlich deutlich, dass da Somma scho im Aunmarsch is.

Fois jemand an Gusta auf an Barcelona-Aufenthalt kriagt hot, bitte um Voranmeldung. Hotel MöLei is ziemlich gefragt, steht oba auf jedn Foi gern zur Verfügung.

Bis zum nächsten Moi,

Dori
4.3.07 22:11


Monatsbericht Jänner 2007

Am 6. Jänner kuman jo in Spanien de Heilign Drei Könige und bringan de Geschenke. Des is a Riesenspektakl, erinnat a bisl an an Foschingsumzug (VORI-DOOORI), so richtig mit Traktor und Aunhänga und oim drum und drau. In Barcelona kuman uma ca 5e aufd Nocht de Heiligen Drei Könige mit am Schiff im Hofm au. De und denen eana gauznes Gefolge haum daun an Marsch durch gaunz Barcelona vor sich. Und weil des natirlich a bisl länger dauat bzw damit de Kinda daun nu mit de neichn Geschenke spün kinan, is des Spektakl aufm 5. Jänner vorverlegt wordn. (des kenama jo scho, mitn Feiatog verschiam...) Auf jedn Foi woa des ein Auflauf sondergleichen. Mit Heiligkeit hot des ois nix mea zum doa. De Heilign Drei Könige schmeissn Zuckal von de Wägen owa. De Leit schmeissn von de Balkone, de in dera Stroßn san, Luftschlaungen und Konfetti owi, do schauts nochher aus……A Sennsation!! Und ans is a sicha – deppad sans net de Spanier: des is natirlich hauptsächlich wos fia Kinda. Damit de oba a wos seng, muas mas ind He hem. Des geht auf Daua gaunz sche eini. Drum nimmt sie da Spanier a Stehloata mit, do kinan sie seine Kinda (3 bringt er auf jedn Foi unta – und so vü hot er meistens e net) aufistöhn und olle kinan sie des Spektakl „gmiatlich“ auschaun.

Des nächste Wochnend is gaunz im Zeichn des „Born“ gstaundn. Des is a Viertl von Barcelona, dem ma bis jetzt eigntlich ka Aufmerksamkeit entgegenbrocht haum. Es hot si olladings aussagstöt, dass des UNSA Viertl is. Des Viertl is Oitstod, des hast, enge Gassl und Strassl, a wenig vawinklt, des hot einfoch an Flair. Jetzt wird si der ane oda aundare denga, do gibt’s oba e mehra soiche Viertel (zB Raval, Barrio Gótico,...) Des stimmt scho, oba de haum a den Nochteil dieser klan, vawinkltn Gassl und Strassl: und zwoa brunzlts do an jedem Eck, dass an wirklich vergeht, es san einfoch owakumene Viertl – einfoch grauslich. Des Born olladings hot si nur de Vorteile gnumma von so am Oitstodviertel – warum auch imma. Auf jedn Foi hauma do scho a poa nette Bars und Restaurants gfundn und beschlossn, do gemma jetzt imma hi. Drum sama daun am Sonntog uma 2 Nochmittog loszong und woitn uns a Lokal zum Mittogessn suachn. Mia san do 2 – 2 ½ Stund umanaundaspaziert und auf amoi hauma festgstöt: jetzt wird’s mitn Mittog essn oba sche laungsaum a in Barcelona schwierig. Do wa daun fost schlechte Laune aufkuma, oba zum Glick hauma daun doch nu a Lokalität gfundn, woma uma 5e wos zum „Mittogessen“ kriagt haum. Natürlich hot des Flaschal Wein net föhn deafm und da Carajillo (sprich: Karachijo, Espresso mit am Schuß Cognac) zum Schluß scho glei goa net. Do woama daun glei wieda lustig drauf und wiama daun so hamspaziert san, hauma in Richi augruafm und eam erzöht wie klass do net is. Außadem hauma eam von da neichn Billigfluglinie Clickair (www.clickair.com) erzöt – und siehe da, am nächsten Tog hot er scho bucht ghobt, da Richie: Kurztrip noch Barcelona 2 Wochn speda ) Des is amoi a Entschlossenheit! Mim Richi hauma daun des Born weiter erkundet und a ea woa begeistert (dass er in da Disco von am feschn Burschn extremst aubrotn wordn is, muas jo e net a jeda wissen ;o) Aunsonstn woa des Wochnend wieda extrem supa: aufd Nocht fortgeh, tagsüba entspaunnen, aufd Nocht fortgeh,….

Am Wochnend bevor uns da Richi besuchn kuma is, sama wieda amoi mit de Radl ausgfoan ( +20° C Sonnenschein - de Dori is mit Trägerleiberl ausgruckt!!). Wieda amoi sama zum Meer und an diesem sama entlaung gfoan, bis zum End vo Barcelona. Do is des Forum. Des wern einige vielleicht kenna: Do woa 2003 a Riesenveraunstoitung zum Thema Kulturen. Do haums a Riesengelände hibaut, schaut gaunz guat aus, steht nur seither meistens leer. Des hauma uns e nu nia augschaut – oiso hi. Ziemlich am Aunfgaung von dem Riesengelände woa daun glei amoi ois ogsperrt, a Kamerateam woa zum seng. Weimas jo jetzt scho draufhaum, hauma gfrogt wos leicht do los is. De lapidare Erklärung woa: Publicidad, a Werbung drahns do. Nojo, is e recht. Mia san daun do nu a wenig weida, do hinten ia nämlich a da Hofm vom Forum. Und des is a wenig da Exklusiv-Hofm von Barcelona wies scheint. Do stengan Bootal drin, do wü ma goa nimma wissen, wos de kosten. Woascheinlich gauma 100 Einfamilienhäusa drum baun! Und wiema do so stengan und de Bootal auschaun, trifft unsa Blick auf a Auto, des so hoib vahängt und zuadeckt dosteht. Da Woifgaung hot a wengl schnölla gschoit ois de Dori (kumt net recht oft vor…..) und glei übarissn, dass des da neiche Twingo is. Und von dem drahns in Barcelona a Werbespot!!! Den hot er natürlich glei fotografiert, oba leida hot des des französische Bodyguard (a net schlecht, wennst ois Auto an Bodyguard host) net so guat gfundn und hot uns gaunz nett erklärt, dass mir des Foto wieda löschn miassn. Oba wir haum eam scho gseng!! Und ans is sicha, da neiche Twingo wird a aunsehnliches Auto. Ka Froschgsicht mea, ähnelt dem Clio, hot den neichn Renault-Hintan, is in Ordnung.

Naujo, des woas soweit wieda von uns. Ansonstn bleibt zu wünschen: mochts es guat und auf boid!

Dori

4.3.07 22:08


Monatsbericht Dezember 2006

Da Dezember hat glei ziemlich sportlich augfaungt, indem des Christkind scho vorzeitig a Radl brocht hot. Am 2. Dezember sama glei ausgfoan, auf diverse Weihnachtsmärkte und zum Schluß zum Straund (kurzärmelig, Sonnenschein +18°C). Do hauma uns recht gfreit und woitn den daheimgebliebenen Freunden a launge Zung mochn, oba Aunfaung Dezemba woas jo a in Österreich nu net recht winterlich. Gottseidaunk hots Christkind zu de Radl a glei 4 Schlösser brocht zum Osperrn. Da Schnöverschluss vom Sattl is glei umfunktioniert wordn in an Fixverschluss, sunst hätt ma nu a 3. Schloss pro Radl braucht. In der Langfingerstadt Barcelona is ois zum Obsperrn, Zuasperrn und Wegsperrn, wosma länga ois an Tog benutzn mecht. Schlussendlich hauma oba e beschlossn, dass unsere Radl net obdachlos auf da Strossn schlofm miassn, sondan in unsam 2. Gästezimmer wunderboa Platz haum und sicher san.
Aussadem sama im Dezember sehr reglmäßig laufm gaunga (3x/Woche). Anaseits um kurz vor Weihnochtn nu dem Weihnochtsspeck vom letzn Joa zu Leibe zu rücken, aundaraseits weima uns a bisl aufs Schifoan vorbereiten woitn. Mitn Schifoan is bei mir e wieda nix woan – Details weiter unten, oba dem Speck hots sicha net gschod ;o)
Weil i vorher de Weihnochtsmärkte erwähnt hob – freilich gibt’s de in Barcelona a. Oba hoit ganz aundas ois bei uns daham. Do suacht ma vageblich des Brotwiaschtl- und Glühweinstandl. Auf barcelonesischen Weihnochtsmärkten gibt’s viele viele Standl bei denen ma Krippenfiguren kaufen kau und a gaunz vü, wo ma Kitsch kaufm kau. Oba des woas daun. Zu den Krippenfiguren hob i oba a nu a Gschicht: und zwoa gibt’s in jeder katalanischen Krippe eine Figur, die grod beim Sch…..n is. Tief in der Hocke, liegt am Bodn bereits der erste Erfolg, während der nächste quasi grod im Fallen is. Jojo, andare Länder andere Sitten. Der Kerl nennt sich CAGANÉ und mit a bisl Fantasie kau ma si des scho herleitn, wos des hast (Sch..sskerl). Irgendwie soll des wahrscheinlich die Natürlichkeit oder die Einfachheit des Hirtenvolkes darstellen. So richtig hot uns des nämlich neamt erklärn kina. Es hot imma nua ghaßn: Des is a oida katalanischa Brauch. Oba wo der herkumt..?? des was offensichtlich niemand. In diversen oberösterreichischen Krippen finden sich seit heuer auch Caganés –des is unsa Beitrag zur Globalisierung.
An de spanische Mentalität hauma uns aunscheinend imma nu net so richtig gwohnt. Durch die „spanische Gemütlichkeit“ eines Wirten, san wir nämlich um an Kaffee kuma: de Wartezeit zwischn bestön und kriang woa einfoch zlaung (ca 20 Minutn)!

Am 6. (Nikolaus und Krampus, gibt’s do beide net) woama bei da Cathleen, da Spanischlehrarin vom Woifgaung, zum Raclettessen eiglodn. Woa wieda sehr lustig (a witziga Nationalitätenmix aus mexikanisch, französisch, deutsch und österreichisch). Wir haum de Bande daun mit Glühwein versorgt (des Glühfix hob i in weiser Vorraussicht beim letztn Heimurlaub eipockt), wos uns von allen Seiten a dickes Lob brocht hot.

Am 21. bin i daun auf an Kurztrip noch Gran Canaria gflong – als Übasetzerin. Deutscher Techniker (Sprachen: deutsch, englisch, tschechisch) trifft auf spanischen Firmenchef (Sprache: spanisch) – de san net gaunz zaumkuma und indem mei Chefin im 8 ½ Monat schwaunga is und nimma fliang woit, hob i des gmocht. Woa sehr intaressant. Daun was ma fost a wenig drawig woan mitn hamfliang, drum bin i am 22. uma zwoa in da Frua in Las Palmas ins Flugzeig gstiegn, damit i uma 9e Vormittog wieda in Barcelona bin. A bisl a Spazi woa a eigrechnet und uma 1 zMittog sama Richtung Heimat oghom.

De Weihnochtsfeiatog hauma daun feiernder und vor oim essender Weise vabrocht. Übarroi gibt’s natirlich Keks und nochdems de in Spanien net gibt, haums umso besser gschmeckt. Am 30. sama mit a poa Freind noch Gosau zum Gosauschmied gfoan – Silvester feiern. Des woa wirklich genial! Am 30. san a poa Fleißige scho schigfoan, da Rest hot untn in da Hittn auf de Sportler gwoat (mit dem an oda aundan Jagatee...;o) Den Abend hauma daun gaunz gemütlich in da Bar-Disco (Lokalität direkt im Gebäude vom Gosauschied – hot si natirlich aungeboten..) ausklingen lossn bzw hauma den Morgen dort direkt begrüßt. Am nächsten Tog hots den an oda aundan Ausfoi gem – gesundheitsbedingt, da Kreislauf hot vasogt ;o) Bis am Nochmittog uma 4e in da Schirmbar woa oba daun a der Letzte (=männlich – i sogs glei, i woas net.. i hob mi scho uma 3 auf da Hittn wieda mit am Willi ins Rennen brocht) einsotzfähig und so san bei de Mädls de erstn Rundn „Heiße Witwe“ gschmissn woan und de Burschn haum mit a poa „Willis“ den Silvesterobnd eigleit. Nochn Obndessn und am Literaturvortrag (Der Zauberlehrling, Die Glocke,.. des gaunze Programm, vorgetragen von unser aller Freund Nikolaus aus Berlin) sama daun auf a klane Hittn gaunga und haum so an wundaschen Blick übas gaunze Gosautoi ghobt. Da söba mitgebrochte Raketenvorrat hot si jo am Vorabend leider beinoh wirklich in Luft aufgelöst (beim Hofa hot jemand a Musterpackung verkauft kriagt – de Raketen woan olle LEER!), oba unsare deutschn Freunde sowie gaunz Gosau haum einiges an Pyrotechnik vorbereitet und deswegen hauma auf a gscheids Feuerwerk net vazichten miassn (Kopf hoch Geri!).

I hoff, ia satz olle guat ummagrutscht ins neiche Joa (und hobts eich in da Zwischenzeit a scho wieda hoibwegs dafaungt) ;o)

Bis boid, Dori

4.3.07 22:02


Monatsbericht November 2006

Jetzt is da November a scho vorbei – a Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Oba eigentlich  ka Wunda, wei bei uns hot si wirklich einiges dau...
Augfaungt hot da November glei gaunz guat – da Richi hot uns besucht. Des Sightseeing-Programm is a weng geküazt woan – Entspaunnen is am Programm gstaundn. De wichtigen Sochn san natürlich besichtigt wordn, do hot de persönliche Reiseführerin (des woa i – i hob nämlich wieda amoi ka Oabeit ghobt, oba dazu speda)  scho drauf gschaut. Kuaz nochdem da Richi wieda hamgflong is, haum a wir unsan nächsten Heimurlaub aungetreten. De Zeit in Österreich woa wieda von Besuchn dort und do geprägt. Aussadem woa nu s´Konzert in Pennewaung – kuaz gsogt: mia woan scheissdrawig. Noch ana Wochn sama wieda noch Barcelona zruck und do is glei Schlog auf Schlog weidagaunga: Übas Wochnend haum si Ex-kollegen aus da TGW augmöd, de daun im Eiltempo Barcelona besichtigt haum. Kaum woan de wieda weg – woan scho de nächstn Besucha do: Pezi und Martin. Am Flughofm haumas glei a weng woatn lossn, de Pezi is e so gern dort, des woit ma ia net nehma ;o) Daun is glei des Highlight kuma: de Burschn haum si im Nou Camp Stadion a Fuaßboispü augschaut: FC Barcelona – irgndanh aundan spanischn Fuassboiclub, 4:0. De Mädls haum dawö a bisl gratscht und dazua a weng an Sangria drunga…Und daun hauma amoi so richtig FIESTA gmocht, fost scho FESTIVAL. A kuaze Erklärung dazu: de Spania gengan jo a weng speda fort. Des hast, uma hoiba 10 / 10 Obndessn, uma 12 daun auf an Sprung in a Bar und ob 2 / hoiba 3 gehts daun in de Diskos bis in dFrua. Und do kumts jetzt drauf au, wie laung: wennma bis uma 6 untawegs is, daun woas a FIESTA und wenns nu länga dauat hot FESTIVAL. Nojo, und wia woan wirklich aun da Grenz zum FESTIVAL: uma ¾ sexi hauma uns aus da Disko (Salsa-Jazz ;o) aussagschleppt und san mit da Metro wieda hamgfoan. De zwa haum natirlich net so vü Zeit ghobt, dass an gaunzn Sonntog vaschlofm, sondan do sama (nu leicht augschlong) am Tibidabo aufidüst. Da Tibidabo ist de höchste Erhebung in der Umgebung, do gibt’s an Vagnügungspark und a Kirchn gaunz obm. Vom Vagnügungspark des Riesnrad und de Kirchn siagt ma von gaunz Barcelona. Es woas auf jedn Foi wert, dassma do auffi san, obwoi der ane oda aundare a bissl mit Üblkeit zum kämpfm ghobt hot (des is oba sicha vom Busfoahn kuma ;o).

De erstn Grieskirchna haum si a scho augmöd – i gfrei mi scho recht!!

I hob in Richi und daun a nu de Kollegen aus Wös a bisl untastützt auf dem Weg durch Barcelona. Des Klima bei Advantage Consultores woa einfoch net meins und drum hob i in Huat draufghaut. Wie ma von Österreich zruckkuma san, hob i mi wieda ins Intanet glockt und hob Job gsuacht. Noch schoafe 3 Tog hob i daun a glei de Zusage von Baumüller Ibérica, S.A. (www.baumueller.com) ghobt. Am Freitog woa des Vorstellungsgespräch und am Montog drauf hob i scho augfaungt. De haums nämlich scho a bisl drawig, de Dame, de i do unterstützn bzw ersetzn soi, kriagt nämlich a Butzal. Und zwoa Aunfaung Jänner! Is owa nu nix aus da Zeit, wei Mutterschutz gibts do in Spanien e net. Sie is nu bis Weihnochtn do, daun is e Betriebsurlaub und daun is in Karenz – bis Mai 2007. Mutterschutz gibts goa net, Karenz is a „bisl“ kiaza und noch 4 Monat bist wieda wie gewohnt in da Oabeit. Oiso ma merkt auf jedn Foi, wie sche und guat mas daham hot! Nojo, auf jedn Foi mochts ma Spass und i hob beschlossn – do bleib i jetzt ;o)
Des woas von mir. A poa fotos san natürlich a wieda dabei!

I wünsch euch olle an schen Advent, drinks den an oda aundan Punsch und/oder Glühwein fia uns mit (des mocht do bei uns einfoch kann Spaß bei +15 Grad).

Dori

4.3.07 21:59


Monatsbericht Oktober 2006

Am 1. Oktober hauma brav gwöht, wie der Rest da Österreicha a. Nur mia haums a wenig bequema ghobt. Nochn Frühstück, nu im Schlofgwaund (jojo, mittlerweile brauchma des sogoa in Barcelona), hauma am Esstisch gwöht. Normalaweis muas ma so a Woikoitn natürlich beauntrogn. Do gibt’s a gewisse Frist, de deafma net übaseng und und und…Natürlich haum mia aun des ois net docht, oba Gottseidaung, denkans in Pennewaung auf da Gemeinde fia de momentan im Ausland lebenden Gemeindemitglieda mit und übanehman des Gaunze. So hauma Ende September 2 Woikoatn in unsam Postkastl gfundn – Daunksche Koal!! Do is daun e a genaue Beschreibung dabei, wie ma des ausfühn muas, wen ma do ois Zeugn braucht, usw. Do gibt’s imma a komplizierte und a einfoche Möglichkeit, zB ma kau aufd Botschoft geh und dort vor Zeugn wön oda ma hot an voijährigen östarreichischen Staatsbürger bei da Haund, der kau a ois Zeuge fungiern. Beim Woikoatn zruckschickn gibt’s daun wieda 2 Möglichkeiten: entweder ma suacht si am Flughofm an österreichischen Pilotn, der de Koatn mitnimmt, oder ma schickts einfoch mit da Post….
Nochn wön, sama daun nu cachen gaunga. Desmoi woa des Auffinden von dem Schotz relativ einfoch. Voraussetzung is natürlich, das ma wen hot, der si beim Umrechnen von Winklminuten und Vektoren (beim GPS kau ma den genauen Standpunkt auf verschiedene Arten augem, normalerweis..) an Staundpunkt ausrechnen kau… Nochher sama nu a wenig zum Hofm spaziert haum dort Wahnsinnsboote gseng..

Unsan erstn Kinobesuch hauma a endlich hinta uns brocht. Weima dem gaunzn oba e net recht traut haum, hauma uns „World Trade Center“ in V.O. (versión original, in dem Foi englisch) augschaut. Und wieda hauma wos witzigs erlebt: Mia stön uns voam Kino au (wie imma und überroi is in Spanien a bei da Kinokassa zum Austön, oba net so wie bei uns, dass hoit daun 2-3 leit vor an san, sondan do stehst scho amoi 15 -20 minuten), mia kuman drau, de Dame gibt uns de Koatn und mia seng: Sitz 5 und Sitz 7. Supa, wir woitn scho nemanaundasitzn. Zruck und gfrogt, na, sogt de Dame, de san e nemanaunda. Do sama jetzt oba gspaunnt. Und siehe da: de san wirklich nemanaunda! Und zwoa san in dem Kino die Sitze folgerndermassn beschriftet: 1, 3, 5, 7, 9, 8, 6, 4, 2….Ois kloa!!
Beim nächsten Kinobesuch woitma einfoch nur zuaschaun, ohne große Aunstengung und haum uns desweng „Elementarteilchen“ augschaut (dea is auf Deitsch). Des woa a aundas Kino und offensichtlich hassts in Barcelona: Aundas Kino – aundare Sittn. In dem Kino woa nämlich übahaupt glei freie Sitzplatzwahl!! Do hauma uns daun ziemlich gschickt in de cola (=Schlange) einidrängt, nu dazua ziemlich weit vorn und haum daun a gaunz guade Plätze ghobt.

Am 11. Oktober san de ersten Gäste eingetroffen: de Leitners. A Wochn woans bei uns und i glaub, es hot eana recht guat gfoin ;o) ! Wir haum einiges gemeinsaum unternumma, unta aundarem sama noch Andorra gfoan! I was jo net warum, oba i hob glaubt, des is so ähnlich wie Monte Carlo (bisl nowö, französisch,...) Weit danem! Des is a Laund, komplett in de Bergn (Pyränen), durch des a (eine!) Strossn durchgeht, und nem dera Strossn is a Gschäft noch dem aundan. In Andorra gibt’s nämlich ka Steia und drum foan do vü Spania und Franzosn zum Eikaufm hi. Aussadem redn doat olle Katalan, de Sproch, de ma scho in Barcelona net gfoit. Is auf jedn Foi a interessanta Ausflug gwesn und wir haum de längste Possstrossn da Wöd gseng und gspiat (würg... – 40 km Serpentinen…..

A de zweitn Gäst (Tante Pauline und Onkel Hauns) haum schene Tog bei uns vabrocht. S’Weda hot passt, am Straund siagt ma sogoa nu einige Leit, de bodn gengan. Heit am Obnd hauma nu in Richi vom Flughofn obghoit und jetzt sama schau auzogn fia a gscheidn Oitstodtzaiga… )!

 I mecht nur aumerkn, dass bis jetzt olle Besucha aus da Pennewaunga Eckn san…Und a de nextn, de si aunkündigt haum (Pezi+Martin), kuman wieda aus dem Gretzl. Gfoits de Grieskirchna so guat daham, oda wos is do los?

Bis boid,

Dori

 

4.3.07 21:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung